zum Inhalt springen

Bremmer-Preis 2014

Die Jury für die Bremmer Preise 2014, bestehend aus Prof. Gerhard Bremmer (Stifter), Tobias Jortzick (Gastjuror), Prof. Matthias Grunwald (Reichenbach), Prof. Ulrich Vetter (HTWK Leipzig) setzte sich am Dienstag, den 29.4.2014 zusammen und beurteilte insgesamt 37 Studienarbeiten der unterschiedlichen Fachrichtungen der Architekturausbildung an der HTWK Leipzig in 3 Rundgängen.

Insgesamt wurden 3 Preise und 5 Anerkennungen vergeben:

1.    Preis „Castello ginori di Querceto“ –Jakob Baudzus, Paul Jäger

Die Jury lobte die geschickte Einbindung des Veranstaltungspavillons in die Topographie des historischen Ortes in der Toskana, sowie die räumlichen Qualitäten des wohlproportionierten Baukörperensembles im Kontext.

2.    Preis „Lao Ma Tou Quartier@Shanghai- Tobias Kilz

Die hohe Qualität der Durcharbeitung und die Komplexität des Entwurfes für ein Uferquartier in Shanghai beeindruckte die Jury, obwohl die Wohngrundrisse und Fassaden Fragen offen lassen.

3.    Preis „Tischleinsteckdich“- Jonathan Reppe

Die Jury überzeugte die klar ablesbare Tragstruktur des Tisches ohne Verbindungsmittel, in Form von Steckverbindungen. Verborgen bleibt allerdings nicht die Diskrepanz zwischen Strukturidee und Ausformung.

Anerkennung: „Water Aerial“- Michael Eberl, Christian Bobsin

Die Arbeit besticht im Analyseteil, die eine Idee des Fraunhofer Instituts transformiert und konzeptionell als Fassadenhaut verwendet, verliert sich aber zu sehr im Formal- Ästhetischen der grafischen Darstellung.

Anerkennung: „Architektur und Atmosphäre- Eglise Sainte du Havre“- Christian Happe

Die Photographien zur Eglise Sainte du Havre vermitteln einen sehr guten atmosphärischen Raumeindruck vom Bauwerk, das vorgestellte Buch hinterlässt hingegen einen unfertigen Eindruck.

Anerkennung: „Konloon Cultural District“- Nadezhda Povtareva, Ivan Iliakov

Bemerkenswert sind die Schaffung eines identitätsstarken Ortes und die konsequente Herleitung der Arbeit aus dem Kontext. In der Durcharbeitung ist die Haltung nicht konsequent verfolgt und bietet ein Ergebnis irgendwo zwischen Skulptur und Gebäude.

Anerkennung: „Betolan Klappstuhl“- Florian Steinkühler

Die reduzierte, effiziente Konstruktion des Klappstuhls aus einer Platte ist erstaunlich einfach und gut ablesbar. Für eine Realisierung bedarf es einer Weiterentwicklung.

Anerkennung: „Hafenlaube“- Jakob Walter

Die Jury lobte die Idee der Nachhaltigkeit im Umgang mit ortsspezifischen Materialien und deren Wiederverendung, wie auch die Inszenierung der vorgefundenen Materialqualitäten in Kombination mit der Selbstbauweise, obwohl diese aufgrund des hohen Gewichts des Plattenrecyclings in Frage gestellt wird aufgestellt

Prof. Anthusa Löffler
Öffentlichkeitsarbeit

 

Name

Titel der Arbeit

Preis

Jakob Baudzus
Paul Jäger

Kunstpavillon Querceto

1. Preis

Tobias Kilz

Lao Ma Tou Quartier Shanghai

2. Preis

Jonathan Reppe

Tischleinsteckdich

3. Preis

Michael Eberl
Christian Bobsin

Water Aerial

Anerkennung

Christian B. A. Happe

Architektur und Atmosphaere
Église Sainte Du Havre

Anerkennung

Ivan Iliakov
Nadezhda Povtareva

Arts Pavillon
Kowloon Cultural District

Anerkennung

Florian Sandkühler

Produktdesign Stuhl

Anerkennung

Jakob Walter

Hafenlaube

Anerkennung

Letzte Änderung: 26.1.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland