zum Inhalt springen

LichtGestalten - Lichtbeton

Aufgabenstellung:

Zu Beginn steht die Materialanalyse, hierbei sollten die einzelnen lichtdurchlässigen Fasern für die praktische Anwendung im Lichtbeton betrachtet und  analysiert werden. Weitergehend mit dem Analysematerial werden die Grundlagen für das gestalterische Arbeiten geschaffen und ein Konzept für die Lichtskulptur erarbeitet. Nach dem bau der Skulpturschalung werden die Arbeiten gegossen und am Ende des Seminars gemeinsam Präsentiert.

Inhalt:

Ist eine Grundlegende Analyse der technischen Möglichkeiten Licht und Beton zu verbinden. Allgemein sollten die möglichen Lichtträger erklärt und definiert werden. Um später die Anwendung eingrenzen zu können, sind sicher diverse Probekörper notwendig. Nach dem inhaltlichen Konzept der Skulptur, steht die Formgebung. Dazu wird es notwendig sein, sich weiter mit Materialien und Oberflächen auseinander zusetzen, zudem sind bei den Schalungsarbeiten  eigene Strategien zu entwickeln.

Abgabe:

Gefordert ist die Herstellung einer hochwertigen Lichtskulptur, der Maßstab sollte nach dem Gewicht angemessen sein. Die Qualität ist hierbei einem exklusiven Produktniveau anzupassen. Die einzelnen Oberflächen der Skulptur können unter anderem Kennzeichen sein für das Ideenkonzept.

Die inhaltliche Aussage der gewählten Formgebung und die Arbeitsweise sollte dokumentiert und zeichnerisch aufbereitet werden. Beendet wird der Kurs mit einer gemeinsamen Präsentation.

Material:

Das benötigte Schalungsmaterial sollte der Skulptur entsprechend angepasst werden. Nach Absprache können Schalungsmaterialien gestellt werden.

LichtGestalten - Lichtbeton

Letzte Änderung: 7.5.2015
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland